Schrankenwärter

Schrankenwärter bei der Bahn

Herr der Hebel


Wenn Burkhard Winter seinen Arbeitstag beginnt, schlüpft er erst mal in die Hausschuhe. Seit mehr als 40 Jahren sitzt der Schrankenwärter jeden Tag vor demselben Fenster und zieht dieselben Hebel. Er ist Schrankenwärter in der Kleinstadt Wriezen in Brandenburg. Jetzt bangt er um seinen Job.

Beschrankter Bahnübergang am Stellwerk Wriezen
Mit einer Handkurbel hebt oder senkt Schrankenwärter Burkhard Winter die Schranke
Burkhard Winter, Schrankenwärter bei der Deutschen Bahn, blickt aus seinem Stellwerk
Triebwagen der ODEG passiert den Bahnübergang am Bahnhof Wriezen
Schrankenwärter Burkhard Winter blickt aus dem Stellwerk auf einen ODEG-Triebwagen
Weichen- und Schrankenwärter Burkhard Winter gibt am Blockkasten eine Fahrstraße frei
Spannwerk des Stellwerks im Bahnhof Wriezen, Brandenburg
Schrankenwärter Burkhard Winter macht eine kurze Pause im Stellwerk Wriezen
Wohnzimmer-Atmosphäre mit Bildern an den Wänden im Stellwerk Wriezen
Stellwerk und alte Formsignale auf dem Bahnhof Wriezen, Brandenburg
Schrankenwärter Burkhard Winter bedient den "Blockkasten" zur Fahrstraßenfreigabe
Topfpflanzen reihen sich neben Weichenstellhebeln auf, Stellwerk Bahnhof Wriezen
Kochplatte zwischen Weichenstellhebeln im Stellwerk Wriezen
Weichen- und Schrankenwärter Burkhard Winter im Stellwerk Wriezen
Weichenhebel mit der Aufschrift "nach Bad Freienwalde" im Stellwerk Wriezen
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider