Klinikclowns

Potsdamer Klinikclowns

Ein Lächeln schenken


Sie schenken Menschen ein Lächeln, die wenig zu lachen haben. Die Potsdamer Klinikclowns besuchen Patienten in Brandenburger Krankenhäusern, Pflegeheimen und Hospizen. Ich habe sie mehrmals bei Visiten begleitet und so Einblicke in ihre Arbeit gewinnen können, die immer wieder bewegende Momente hervorzaubert. Hier zeige ich zwei der insgesamt fünf Fotoreportagen, eine aus dem Oder-Spree-Krankenhaus im ostbrandenburgischen Beeskow und eine aus dem Carl-Thiem-Klinikum Cottbus.

Besuch im Oder-Spree-Krankenhaus Beeskow: Es ist auch für die beiden erfahrenen Clowns „Hella Propella“ und „Nono Cordina“ kein alltäglicher Auftritt – denn sie besuchen an diesem Tag sterbenskranke Menschen auf der Palliativstation.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Wanderausstellung "Ein Augenblick Leichtigkeit"

Seit Juni 2017 sind ausgewählte Bilder aus meinen Fotoreportagen über die Arbeit der Klinikclowns im Rahmen der Fotoausstellung "Ein Augenblick Leichtigkeit - Potsdamer Klinikclowns unterwegs in Brandenburg" zu sehen. Sie gastiert an verschiedenen Orten in Brandenburg und Berlin und wird vom Potsdamer Klinikclowns e.V. und mir gemeinsam organisiert. Auftakt war in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg in Potsdam, es folgten unter anderem der Konzertsaal der UdK Berlin und die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Weitere Infos zu den Ausstellungsorten.

Etwa alle zwei Wochen besuchen die beiden Klinikclowns "Roberta" und "Vitamine" Patienten im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, unter anderem Kinder und Jugendliche in der Onkologie.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Über die Arbeit der Klinikclowns sind außerdem Beiträge für Spiegel Online und die Berliner Zeitung enstanden.