Der Umgang mit sterbenskranken Menschen erfordert viel Sensibilität