Über mich

Über mich

Als ich das erste Mal eine eigene Kamera in der Hand hatte, war ich 12 Jahre alt. Eine EXA 1a aus DDR-Produktion, vollmechanisch, robust und denkbar simpel. Blende und Belichtung wählen, scharf stellen, auslösen. Klackklack. Das Geräusch habe ich heute noch im Ohr. Irgendwie roch die EXA immer ein bisschen nach Braunkohle. Aber sie hat die Freude am Fotografieren in mir geweckt.

In beruflicher Hinsicht bin ich eine gespaltene Persönlichkeit. Seit 2005 verdiene ich mein Geld als Journalist und als Fotograf für verschiedene Verlage und Medien. Schreiben und Fotografieren – eigentlich sind das zwei unterschiedliche Welten. Fotografen arbeiten ganz anders als Redakteure und Autoren. Und doch geht es in beiden Bereichen letztlich um das gleiche: Geschichten zu erzählen, in denen Menschen im Mittelpunkt stehen. Das können Texte genauso wie Bilder, gemeinsam oder unabhängig voneinander. Beides macht mir Spaß. Beides mache ich mit Leib und Seele. Vielleicht werde ich mich nie ganz für eine Seite entscheiden. Aber das macht auch gar nichts. Denn die beiden ergänzen sich wunderbar.

Fotografieren ist manchmal harte, schweißtreibende Arbeit. Ein richtiges Handwerk eben. Und zugleich erfordert es visuelle Kreativität. Gerade deshalb ist die Fotografie für mich der ideale Ausgleich zum geistigen Teil meines Berufes. Die Bilder entstehen häufig schon im Kopf, bevor ich die Kamera zücke. Ganz egal, ob ich journalistisch oder werblich fotografiere. Und manchmal korrigiert die Realität das Bild im Kopf – das ist das Spannende am Fotografieren.

Studiert habe ich mal etwas ganz Fachfremdes, nämlich Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre mit Abschluss als Diplom-Politologe, zunächst in Frankfurt/Main und dann in Hamburg. In der Hansestadt, am Ufer der Elbe, habe ich die (digitale) Fotografie während des Studiums neu entdeckt. Seit 2010 lebe ich wieder in meiner Heimatstadt Berlin.

Für die Technikinteressierten: Ich arbeite mit Nikon-Vollformatkamers. Die D800 nutze ich, wenn hohe Bildauflösung gefragt ist, die D700 Speedkit, wenn Schnelligkeit wichtig ist. Shootings finden immer on location statt, bei Bedarf kommt mobiles Studio-Equipment mit verschiedenen Lichtquellen und Lichtformern zum Einsatz.

Wenn Sie sich für meine Zeitungsartikel, Magazin- und Onlinetexte interessieren, klicken Sie hier. Falls es Ihnen um meine Fotos geht, bleiben Sie einfach auf dieser Website.